FSJler-Stelle frei!

Wir haben im neuen Schuljahr noch eine Stelle für das Freiwillige Soziale Jahr frei! Wer Interesse daran hat, dies bei uns im neuen Schuljahr 2020/21 zu absolvieren, darf sich gerne melden!

Dank unserer beiden FSJlerinnen: Spaß trotz Corona

Seit einigen Wochen besucht die Mehrheit der Kinder wieder regelmäßig die Schule. Unter strengen Hygienemaßnahmen versuchen wir täglich das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, dabei bleiben Spiel und Spaß oft auf der Strecke liegen. Durch das Verbot von Kontaktspielen und des Benutzens der meisten Spielmaterialien, sind die Möglichkeiten oftmals sehr begrenzt. Aufgrund dessen haben wir nach neuen Spielen und Beschäftigungen gesucht, welche mit den Hygienemaßnahmen zu vereinbaren sind und den Mindestabstand berücksichtigen.

Vor allem bei den Mädchen kam die Idee einer täglichen Tanzpause besonders gut an. Was anfangs in einer kleinen Gruppe startete, motiviert mittlerweile den Großteil der Kinder zum Mitmachen. Auch einige Jungs schwingen nun das Tanzbein. Während zu Beginn die Klassiker wie „Cotton Eye Joe“ und „Freestyle“ das Rennen machten, begeistern seit einigen Tagen eigene Choreografien zu aktuellen Hits besonders. Es macht uns großen Spaß die Fortschritte der Kinder und deren Kreativität zu beobachten und zu fördern.

weitere Schritte in der Schulöffnung

Das Land hat sich für weitere Schritte in der Schulöffnung entschieden. Nach aktuellem Stand ist es geplant, dass unsere Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse ab dem 25. Mai zur Schule kommen.

Für die Klassenstufe 1 und 2 ist der 8. Juni als Wiedereinstieg geplant. Wir wissen jedoch alle, dass sich diese Pläne an die jeweilige Situation anpassen müssen. Wenn die weiteren Klassen zur Schule kommen, werden auch diese in kleine Gruppen geteilt und es findet ein Wechsel zwischen Präsenzunterricht und „Home-Schooling“ mit Arbeiten für zu Hause statt. An welchen Tagen welche Kinder zum Unterricht kommen können, ist noch in Planung. Die entsprechenden Eltern erhalten von uns gezieltere Informationen, sobald diese vorliegen.

Die Einhaltung der Hygienevorschriften wird fortlaufend unseren Alltag – zum Schutze aller – prägen. Bis wir einen normalen Schulalltag haben, wie wir ihn gewohnt sind, wird es noch einige Wochen dauern.

Weiterhin besteht für Eltern die Möglichkeit, das Angebot der Notbetreuung zu nutzen. Dazu benötigen wir vorab eine Info an info@gsmehlingen.de.

Meinung der Kinder

Heute Morgen war diese Nachricht auf der Schulmauer zu finden, über die wir uns sehr freuen. Der Wunsch der Kinder nach Normalität bringen einige hier klar zum Ausdruck! Viel Mühe und Arbeit steckt in diesen wunderschönen Werken! Auch wir können es kaum erwarten, all unsere Schüler/innen wieder sehen zu dürfen und alle Lehrer/innen und Betreuungskräfte vermissen ihre Klassen und Gruppen sehr!

Schrittweise Schulöffnung

Es ist wieder soweit! Ab dem 04.05. beginnt bei uns die Schule – vorerst nur für alle Kinder der 4. Klasse. Die Klassen wurden geteilt, sodass immer nur die Hälfte eine Woche lang in der Schule Präsenzunterricht hat, während die zweite Hälfte weiterhin zu Hause mit Arbeitsplänen versorgt ist. So wechseln sich die Gruppen jede Woche ab. Nur durch die kleinen Gruppen ist es möglich, dass wir die Vorgaben des „Hygieneplan-Corona“ umsetzen können. Der hier stattfindende Unterricht hat nun andere Schwerpunkte, als der Regelunterricht, wie wir ihn gewohnt sind. Sollten die Schüler/Innen in den Wochen ohne Präsenzunterricht eine Betreuung benötigen, steht die Notbetreuung zur Verfügung. Die Notbetreuung kann keinen Ersatzunterricht bieten. Bei Bedarf melden sich Eltern bitte unter info@gsmehlingen.de.

Weitere Informationen dazu, wann die anderen Klassenstufen die Schule besuchen können, liegen uns noch nicht vor.

Für alle Eltern, auch aus den anderen Klassenstufen, die eine Betreuung Ihres Kindes aus beruflichen Gründen benötigen, steht die Notbetreuung zur Verfügung. Melden Sie sich bei Bedarf bitte per Mail bei uns.


Info des Jugendamtes Kaiserslautern

„Schulsozialarbeit und Beratung beim Jugendamt in der jetzigen Krisenzeit“

„Obwohl die Schulen geschlossen sind, erreichen Sie weiterhin unsere Schulsozialarbeiter_innen. Sie stehen den Kindern und Jugendlichen als auch den Eltern und Lehrpersonen, nach wie vor telefonisch oder per Mail für Fragen und Beratungen zur Verfügung, um weiterhin in Kontakt zu bleiben.

In der derzeitige, für alle neue Situation können Unsicherheiten und auch Ängste auftreten, die Veränderungen im Alltag können Sorgen machen. Gerade hier kann es helfen, mit einer Person zu sprechen, die die Gefühle ernst nimmt und gleichzeitig Sicherheit und Ruhe ausstrahlt, weiterführende Informationen hat, mit anderen Stellen vernetzt ist und genau weiß, was getan werden und wohin man sich noch wenden kann. Da die Schulsozialarbeit auch in systemrelevanten Bereichen der Kreisverwaltung eingesetzt sein kann, ist zusätzlich die Kreisjugendpflege für Fragen und Beratung ansprechbar.

Die Mitarbeiter_innen des Jugendamtes sind weiterhin erreichbar für alle Fragen in Krisensituationen und rund um den Kindesschutz. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt aufzunehmen.

Erreichbarkeiten und Kontaktinfos

Enkenbach/Mehlingen

Kreisjugendpflege

Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamt

Überstehen Sie die Krise gut.“

Aktuelle Schulschließung

Seit Montag, den 16.03.2020 bleibt unsere Schule geschlossen, um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Das Bildungsministerium und die ADD haben vor der Schließung folgende Information heraus gegeben: „Ab Montag, den 16. März 2020, bleiben die Schulen und Kindergärten bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020 für einen regulären Betrieb geschlossen. Eine Notbetreuung wird vor Ort ermöglicht.“ Weiter heißt es: „Die Notbetreuung richtet sich vor allem an Berufsgruppen, deren Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der Bevölkerung notwendig sind, wie z.B. Angehörige von Gesundheits- und Pflegeberufen, Polizei, Justiz und Justizvollzugsanstalten, Feuerwehr, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher oder Angestellte von Energie- und Wasserversorgung.“ (Schreiben der ADD vom 15.03.2020). Mittlerweile steht fest, dass der reguläre Unterrichtsbetrieb auch nach den Osterferien noch nicht aufgenommen wird. Nach den Informationen vom 15.04.20 wird in Grundschulen lediglich in den 4. Klassen ab dem 04. Mai der Unterricht starten. Es gibt noch keine Informationen .

Nachdem das Kollegium am Montag, den 27.04. weitere Entscheidungen zur Organisation des Unterrichts für die 4er ab dem 04. bzw. 05. Mai getroffen hat, informieren wir die entsprechenden Eltern darüber.

Zur Erinnerung: Die Anmeldung für die Früh- und Spätbetreuung (Betreuuende Grundschule) im Schuljahr 2020/21 ist bis zum 31.03.2020 möglich gewesen. Sollten Sie die Betreuung noch anmelden wollen, werden Sie auf die Warteliste gesetzt, sobald die Plätze voll sind

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir viel Gesundheit!

Großer Vielseitigkeitswettbewerb und Erfolg beim Kreissportfest in 2020

Am Montag und Dienstag, den 02. und 03. März 2020 fand in der Grundschule in Mehlingen der alljährliche Vielseitigkeitswettkampf mit dem Schwerpunkt Geräteturnen statt. Alle Schülerinnen und Schüler zeigten sich motiviert von ihrer sportlichen Seite. In eigens ernannten kleinen Mannschaften konnten sie gemeinsam Siegespunkte sammeln. Sie absolvierten turnerische Fähigkeiten und Fertigkeiten an Gerätebahnen, bestehend aus dem Schwebebalken, dem Reck, dem Parallelbarren, einer Bodenbahn, dem Sprungbock, sowie dem Kasten. Eine besondere Herausforderung an den jeweiligen Mannschaftsgeist stellten die sog. Schattenhockwenden und schließlich auch noch eine Pendelstaffel auf Zeit. Die Jahrgangssieger in diesem Jahr sind die „9 schnellen Hai-Eulen“ aus der 1b, die „8 Supersportler“ aus der 2b, die „Schnellen Wölfe“ aus der 3b und die „10 Kakteen“ aus der 4a.

Ein ganz besonderes Erfolgserlebnis darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben: 12 Kinder der Schule konnten sich für das überregionale Kreissportfest des Geräteturnens in Ramstein-Miesenbach qualifizieren und erreichten dort den 2. Platz. Die stolzen Sieger konnten mit einer Urkunde und dem Wanderpokal „nach Hause“ fahren. Das Foto zeigt die glücklichen erfolgreichen Turnerinnen und Turner in Ramstein.

Die Josef-Guggenmos-Grundschule und die Grundschule Mehlingen sind Medienkompetenzschulen!

Zehn Jahre nach dem Start des Landesprogramms „Medienkompetenz macht Schule“ wurden endlich(!) die ersten 125 Grundschulen in das Digitalisierungsprojekt aufgenommen.

Unsere Schulen haben mit Ihren Bewerbungen das Pädagogische Landesinstitut überzeugt und wurden schon im 1. Durchgang in das Programm aufgenommen. Die Schulen werden mit jeweils 7.500 € gefördert, um Beschaffungen im digitalen Bereich zu tätigen. Beide Schulen haben sich für die Beschaffung von iPads entschieden, um das Ziel des auf zwei Jahre ausgerichteten Projekts zu unterstützen: Den Unterricht verbessern und das digitale Lehren und Lernen als Teil des schulischen Alltags zu integrieren.

Wichtig ist beiden Schulen dabei eine ausreichende Breitbandanbindung der Schulen, was in Kooperation mit dem Schulträger und VEGA-net verwirklicht werden soll. Auch der Einsatz des Medienkomp@sses in den Klassen kann durch die neuen iPads intensiviert werden. Hierbei werden wir unsere jeweiligen Medienkonzepte weiterentwickeln.

Das Projekt erstreckt sich über zwei Jahre und umfasst mehrere landesweite und regionale Arbeitstagungen der Medienkompetenzschulen zum gegenseitige Erfahrungsaustausch sowie die Erstellung von Praxisberichten mit Unterrichtsbeispielen zum Medienkomp@ss. Dieser ist ab dem Schuljahr 2018/19 für alle rheinlandpfälzischen Grundschüler verpflichtend.