Zur Abholsituation vor unserem Schultor….

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,
es ist toll, dass Sie zur Abholung Ihrer Kinder nicht das Schulgelände betreten. Vielen Dank dafür!
Bedingt dadurch warten natürlich eine Menge Eltern vor dem Schultor auf Ihr Kind. Ich bitte all jene, genug Platz für die Kinder zu lassen, die die Schule verlassen. Die Jungen und Mädchen müssen sich immer wieder ihren Weg zwischen wartenden Eltern vor dem Tor und auf dem Gehweg suchen. Wenn viele Eltern geballt vor der Schule warten und den Abstand nicht einhalten können, ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes wichtig, auch für unsere Schüler/innen, die vorbei gehen müssen.
Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung!

Anmeldung der Schulneulinge zum Schuljahr 2021/22

Die Anmeldung der schulpflichtigen Kinder der Grundschule Mehlingen erfolgt am Dienstag, dem 08. September 2020 im Altbau der Grundschule in Mehlingen, Hauptstraße 11, in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr. Die anzumeldenden Kinder sind durch einen Sorgeberechtigten vorzustellen. Die Einschreibung erfolgt im Altbau im 1. Obergeschoß.

Stichtag ist der 31. August, d.h. alle Kinder, die vor dem 1. September des folgenden Jahres ihren 6. Geburtstag haben, sind anzumelden.

Bringen Sie bitte die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch mit. Ebenfalls mitzubringen ist die unterschriebene Bescheinigung der Kindertagesstätte. Nach der Einschreibung wird der Termin für die schulärztliche Untersuchung festgelegt. Zurückgestellte Kinder müssen erneut angemeldet werden.

Die Anmeldung noch nicht schulpflichtiger Kinder („Kannkinder“) erfolgt in der zweiten Februarhälfte 2021, kann jedoch auch zum obigen Termin vorgenommen werden.

Am Montag starteten wir im Regelbetrieb!

Ein regulärer Schulbetreib bedeutet:

  • Alle Klassen werden wieder vollständig gemeinsam unterrichtet.
  • Das Abstandsgebot entfällt innerhalb der festen Lerngruppe.
  • Mund-Nasen-Schutz wird auf dem kompletten Schulgelände getragen, außer in den Klassen.
  • Weitere Hygienemaßnahmen werden weiterhin eingehalten.
  • Bei gemischten Gruppen (z.B. im Ganztag, Betreuung oder beim Essen) dürfen die Masken am Platz abgelegt werden. Die Klassen werden dann jedoch mit Abstand voneinander getrennt.
  • Ganztagsschule und Betreuung finden regulär statt, allerdings erhalten nur die Ganztagsschüler/innen ein warmes Mittagessen. Für die Betreuungskinder wird ein Lunchpaket angeboten.
  • Bei gesundheitlich belasteten Kindern ist ein ärztliches Attest notwendig, um vom Unterricht fernzubleiben. Dann ist der Fernunterricht verpflichtend.

Wir müssen uns an den aktuellen Corona-Hygieneplan für Schulen vom 30.06.20 halten. Hier steht u.a.:

  • Bei Krankheitssymptomen (z.B. Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen, trockener Husten, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall, Verlust von Geschmacks-/ Geruchssinn, Atemprobleme) darf die Einrichtung nicht betreten werden
  • Bei Auftreten von Symptomen während der Unterrichtszeit sind die betreffenden Schülerinnen und Schüler zu isolieren und die Eltern zu informieren
  • Verzicht auf Körperkontakt wie Umarmungen und Händeschütteln
  • Gründliche Händehygiene (Händewaschen oder Händedesinfektion)
  • Husten- und Niesetikette einhalten
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Fluren, Gängen und Treppenhäusern sowie in der Mensa (dies gilt nicht am Platz)
  • In regelmäßigen Abständen erfolgen Stoßlüftungen in den Klassenräumen.
  • Wir müssen genau dokumentieren, wer das Schulgelände wann betritt, samt Kontaktdaten. Wir bitten die Eltern darum, ein Betreten des Schulgeländes soweit wie möglich zu vermeiden. Ist dies doch unbedingt notwendig, dann mit Voranmeldung und Tragen des Mund-Nasen-Schutzes.

Ausgabe der neuen Schulbücher

Die Ausgabe der neuen Bücher für das Schuljahr 2020/21 fand für jene Eltern, die an der Schulbuchausleihe teilnehmen, für die Grundschule Mehlingen am Dienstag, den 11.08.2020 von 10.00 – 14.00 Uhr in der Schulsporthalle (blaue Halle) statt.

Den Freischaltcode erhielten die Kinder, die im Präsenzunterricht waren, direkt oder die Familie erhielt ihn per Post.

Dank unserer beiden FSJlerinnen: Spaß trotz Corona

Seit einigen Wochen besucht die Mehrheit der Kinder wieder regelmäßig die Schule. Unter strengen Hygienemaßnahmen versuchen wir täglich das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, dabei bleiben Spiel und Spaß oft auf der Strecke liegen. Durch das Verbot von Kontaktspielen und des Benutzens der meisten Spielmaterialien, sind die Möglichkeiten oftmals sehr begrenzt. Aufgrund dessen haben wir nach neuen Spielen und Beschäftigungen gesucht, welche mit den Hygienemaßnahmen zu vereinbaren sind und den Mindestabstand berücksichtigen.

Vor allem bei den Mädchen kam die Idee einer täglichen Tanzpause besonders gut an. Was anfangs in einer kleinen Gruppe startete, motiviert mittlerweile den Großteil der Kinder zum Mitmachen. Auch einige Jungs schwingen nun das Tanzbein. Während zu Beginn die Klassiker wie „Cotton Eye Joe“ und „Freestyle“ das Rennen machten, begeistern seit einigen Tagen eigene Choreografien zu aktuellen Hits besonders. Es macht uns großen Spaß die Fortschritte der Kinder und deren Kreativität zu beobachten und zu fördern.

weitere Schritte in der Schulöffnung

Das Land hat sich für weitere Schritte in der Schulöffnung entschieden. Nach aktuellem Stand ist es geplant, dass unsere Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse ab dem 25. Mai zur Schule kommen.

Für die Klassenstufe 1 und 2 ist der 8. Juni als Wiedereinstieg geplant. Wir wissen jedoch alle, dass sich diese Pläne an die jeweilige Situation anpassen müssen. Wenn die weiteren Klassen zur Schule kommen, werden auch diese in kleine Gruppen geteilt und es findet ein Wechsel zwischen Präsenzunterricht und „Home-Schooling“ mit Arbeiten für zu Hause statt. An welchen Tagen welche Kinder zum Unterricht kommen können, ist noch in Planung. Die entsprechenden Eltern erhalten von uns gezieltere Informationen, sobald diese vorliegen.

Die Einhaltung der Hygienevorschriften wird fortlaufend unseren Alltag – zum Schutze aller – prägen. Bis wir einen normalen Schulalltag haben, wie wir ihn gewohnt sind, wird es noch einige Wochen dauern.

Weiterhin besteht für Eltern die Möglichkeit, das Angebot der Notbetreuung zu nutzen. Dazu benötigen wir vorab eine Info an info@gsmehlingen.de.

Meinung der Kinder

Heute Morgen war diese Nachricht auf der Schulmauer zu finden, über die wir uns sehr freuen. Der Wunsch der Kinder nach Normalität bringen einige hier klar zum Ausdruck! Viel Mühe und Arbeit steckt in diesen wunderschönen Werken! Auch wir können es kaum erwarten, all unsere Schüler/innen wieder sehen zu dürfen und alle Lehrer/innen und Betreuungskräfte vermissen ihre Klassen und Gruppen sehr!

Schrittweise Schulöffnung

Es ist wieder soweit! Ab dem 04.05. beginnt bei uns die Schule – vorerst nur für alle Kinder der 4. Klasse. Die Klassen wurden geteilt, sodass immer nur die Hälfte eine Woche lang in der Schule Präsenzunterricht hat, während die zweite Hälfte weiterhin zu Hause mit Arbeitsplänen versorgt ist. So wechseln sich die Gruppen jede Woche ab. Nur durch die kleinen Gruppen ist es möglich, dass wir die Vorgaben des „Hygieneplan-Corona“ umsetzen können. Der hier stattfindende Unterricht hat nun andere Schwerpunkte, als der Regelunterricht, wie wir ihn gewohnt sind. Sollten die Schüler/Innen in den Wochen ohne Präsenzunterricht eine Betreuung benötigen, steht die Notbetreuung zur Verfügung. Die Notbetreuung kann keinen Ersatzunterricht bieten. Bei Bedarf melden sich Eltern bitte unter info@gsmehlingen.de.

Weitere Informationen dazu, wann die anderen Klassenstufen die Schule besuchen können, liegen uns noch nicht vor.

Für alle Eltern, auch aus den anderen Klassenstufen, die eine Betreuung Ihres Kindes aus beruflichen Gründen benötigen, steht die Notbetreuung zur Verfügung. Melden Sie sich bei Bedarf bitte per Mail bei uns.


Info des Jugendamtes Kaiserslautern

„Schulsozialarbeit und Beratung beim Jugendamt in der jetzigen Krisenzeit“

„Obwohl die Schulen geschlossen sind, erreichen Sie weiterhin unsere Schulsozialarbeiter_innen. Sie stehen den Kindern und Jugendlichen als auch den Eltern und Lehrpersonen, nach wie vor telefonisch oder per Mail für Fragen und Beratungen zur Verfügung, um weiterhin in Kontakt zu bleiben.

In der derzeitige, für alle neue Situation können Unsicherheiten und auch Ängste auftreten, die Veränderungen im Alltag können Sorgen machen. Gerade hier kann es helfen, mit einer Person zu sprechen, die die Gefühle ernst nimmt und gleichzeitig Sicherheit und Ruhe ausstrahlt, weiterführende Informationen hat, mit anderen Stellen vernetzt ist und genau weiß, was getan werden und wohin man sich noch wenden kann. Da die Schulsozialarbeit auch in systemrelevanten Bereichen der Kreisverwaltung eingesetzt sein kann, ist zusätzlich die Kreisjugendpflege für Fragen und Beratung ansprechbar.

Die Mitarbeiter_innen des Jugendamtes sind weiterhin erreichbar für alle Fragen in Krisensituationen und rund um den Kindesschutz. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt aufzunehmen.

Erreichbarkeiten und Kontaktinfos

Enkenbach/Mehlingen

Kreisjugendpflege

Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamt

Überstehen Sie die Krise gut.“