Fernunterricht verlängert

Der Fernunterricht wird in Rheinland-Pfalz um eine Woche verlängert bis zum 29.01.. Danach sind zwei Wochen Wechselunterricht geplant (01. – 12.02.). Die Präsenzpflicht besteht in dieser Zeit nicht, Notbetreuung wird möglich gemacht, wenn notwendig. Detailliertere Infos zur Zeugnisausgabe für Klasse 3 + 4 und dem Wechselunterricht erhalten die Eltern und Sorgeberechtigten unserer Schüler/innen noch.

Wir wünsche allen Familien, dass Sie gesund durch dieses Zeit kommen!

Schöne Weihnachtsferien

Nach schönen, aber auch aufregenden Wochen starten wir heute in die wohlverdienten Ferien. Unsere Schulkinder haben die letzten Wochen fleißig gearbeitet – trotz der nicht immer einfachen Corona-Bestimmungen in unserem Schulalltag. Die Klassensäle wurden zur Adventszeit weihnachtlich mit selbstgebastelten Adventskränzen, Tannenbäumen und Lichterketten geschmückt. Auch wenn wir dieses Jahr keine Plätzchen backen konnten, so gab es doch hin und wieder eine süße Leckerei für die Kinder.
Wir wünschen allen unseren Schülern, ihren Eltern und Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Zu den Regelungen des Shutdowns ab dem 16. Dezember 2020

Wie Sie sicherlich gestern in den Medien gehört / gelesen haben, steht uns ab Mittwoch ein härterer Lockdown bevor. Auf der Seite des Ministeriums sind folgende Aussagen zu finden:

„In den Schulen wird die Präsenzpflicht vom 16. bis 18. Dezember 2020 aufgehoben. Dies bedeutet: Alle Schülerinnen und Schüler können zuhause bleiben. Fernunterricht muss in diesen drei Tagen nicht stattfinden. Für die Zeit nach den Ferien gilt: In den Wochen vom 4. bis zum 15. Januar 2021 findet in allen Schularten ausschließlich Fernunterricht statt. Die Schulen bieten Notbetreuung für Schüler und Schülerinnen bis zur Klassenstufe 7 an; für Schüler oder Schülerinnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf und für Schüler, deren häusliche Lernsituation nicht ausreichend förderlich ist. Wir werden mit den Trägern der Schülerbeförderung Gespräche führen, damit die Schülerbeförderung zur Wahrnehmung der Notbetreuung aufrechterhalten bleibt.“ (https://bm.rlp.de/de/service/pressemitteilungen/detail/news/News/detail/zu-den-regelungen-des-shutdowns-ab-dem-16-dezember-2020/)

Genauere Bedingungen zu der Notbetreuung sind noch nicht bekannt. Wir informieren die Elternschaft, sobald wir mehr wissen.

Wir benötigen von allen Sorgeberechtigen, die Kinder bei uns haben, so zeitig wie möglich zwei Infos:

1) Wird das Kind ab Mittwoch (16.12.20) zu Hause sein?

2) Wird das Kind in der Zeit vom 4. – 15. Januar am Fernunterricht zu Hause teilnehmen oder ist eine Notbetreuung notwendig.

Vielen Dank!

Unser Schulhaus ertönt in weihnachtlicher Musik

Diese Vorweihnachtszeit ist mit vielen Einschränkungen verbunden, aber wir haben jeden Montag im Advent eine gemeinsame Zeit gefunden. Wenn sich die Türen der Klassensäle öffnen und weihnachtliche Musik in die Kinderohren dringt, fühlen wir uns als Schulgemeinschaft verbunden. Unser neuer Kollege Herr Scheel musiziert zusammen mit Frau Mikosch in unseren Schulfluren und singt bekannte Weihnachtslieder. Unsere Schüler klatschen mit und erfreuen sich an der tollen Aktion.

Nikolausüberraschung von unserem Förderverein

Heute Morgen gab es leuchtende Augen und strahlende Gesichter. Der Nikolaus hatte für jede Klasse ein Päckchen gepackt – tatkräftig unterstützt von unserem Förderverein. Neben einem Geldbetrag für die Klassenkasse, durfte sich jedes Kind über ein liebevoll gebacktes Tütchen mit leckerer Schokolade und einem kleinen Spielzeug freuen. Auch das Personal unserer Schule wurde mit einer süßen Leckerei beschenkt.
Wir als Schulgemeinschaft bedanken uns herzlich beim Förderverein für die tolle Überraschung, die Mühe und die Zusammenarbeit.

Kinderrechtebäume in der VG Enkenbach-Alsenborn

Die UN-Kinderrechte feierten bereits im letzten Jahr ihren 30.Geburtstag. Nach einem Kinderrechtekalender  zum runden Geburtstag überlegten sich die Schulsozialarbeiter des Kreises Kaiserslautern für dieses Jahr erneut auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Mit Unterstützung des Projektes  „Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz“ und der Kreisverwaltung Kaiserslautern konnte es ermöglicht werden jeder teilnehmenden Schule einen Apfelbaum zu übergeben.

 Anfang Oktober pflanzten die Josef- Guggenmos- Grundschule in Enkenbach, die Grundschule Mehlingen, die Münchhofschule in Hochspeyer, die Hans-Zulliger-Schule in Enkenbach und die Integrierte Gesamtschule Enkenbach-Alsenborn in feierlichem Rahmen die Bäume mit Hilfe ausgewählte Patenkinder. Teil der Feierlichkeiten war das Schmücken der Bäume sowie deren Umgebung mit Selbstgestaltetem zum Thema Kinderrechte.

Für Interessierte sind die Bäume mit einem Schild gekennzeichnet. Wir sind der festen Überzeugung die Kinderrechtebäume gedeihen unter der Fürsorge der Schülerinnen und Schüler und tragen schon bald Früchte.

Wir haben gewonnen! Werkstatt Modelleisenbahn für die Grundschule Mehlingen

Die Grundschule Mehlingen durfte sich in den letzten Wochen über viele große und kleine Pakete freuen. Wir haben beim Wettbewerb „Werkstatt Modelleisenbahn“ mit unserem pädagogischen Konzept die Fachjury überzeugt und eine sehr umfangreiche Ausstattung an Schienen, Waggons, Häusern, Autos, Menschen Streumaterial usw. im Wert von über 1000 Euro gewonnen. Damit haben wir alles, was für die weitere Gestaltung unserer Modellbahnanlage nötig ist. Unter Leitung von Herrn Stemler bauten einige unsere Ganztagskinder in den letzten Jahren bereits eine große Modellbahnlandschaft auf. Diese kann nun erweitert und für weitere Ganztagsgruppen spielerisch und kreativ erschlossen werden.

Die Werkstatt haben wir gewonnen bei der Initiative „Spielen macht Schule“.  Die Initiative wird von den Kultusministerien der Länder unterstützt und möchte das Spielen im Unterricht fördern und den Schülern das Lernen erleichtern. Wir als Schule freuen uns, unseren Schülerinnen und Schülern diese Möglichkeit des Lernens, Bauens und Gestaltens bieten zu können.

Anders, aber trotzdem feierlich – die Einschulungen 2020

Am Dienstag, den 18.08.2020 war der aufregende Tag endlich da – die Einschulung! Unsere neuen Schulanfänger/innen konnten den Tag sicher kaum erwarten, war er doch mit unterschiedlichsten Emotionen gefüllt: Vorfreude – Unbehagen – Erwartungen – Stolz – …?

Um in der aktuellen Situation die Hygieneauflagen zu achten, wurden die drei neuen Klassen nacheinander eingeschult. Jede Klasse wurde auf unserem Schulhof in Empfang genommen, sodass auf jede/n neue/n Erstklässler/in ein Platz wartete. Die beiden jeweiligen Begleitpersonen konnten sich mit Abstand drum herum versammeln. Zwei Klassen umrahmten die Einschulung mit einem feierlichen, musikalischen Beitrag. Das Lied „Der große Tag“ wurde mit entsprechenden Abständen der Gruppe dargeboten. Weitere Darbietungen waren zwei Stücke, die auf der Flöte gespielt wurden, hier im Sitzen.

Nach dem kirchlichen, ökumenischen Segen unserer Pfarrerin durften die neuen Schüler/innen durch einen langen Spalier mit ihren beiden Elternteilen bzw. Begleitpersonen den Weg in ihren Klassensaal antreten, bepackt mit Ranzen und Schultüte und ihrer neuen Klassenlehrerin folgend. Die Eltern hatten dann auch nicht allzu lange zu warten, bis der erste Schultag ihres Kindes bereits beendet war, denn der erste Unterricht dauerte nicht lange, bis auch die nächste Klasse zur Einschulung auf dem Schulhof erwartet wurde.

Schon am Mittwoch, den 19. August, starteten die Schülerinnen und Schüler in ihren neuen Unterrichtsalltag. Einige durften sodann bereits die Ganztagsschule mit Mittagessen oder die Betreuung erleben.

Alle Klassen und Mitwirkenden freuen sich, dass wir die Neuen als festen Bestandteil unserer Schulgemeinschaft aufnehmen durften!

Der Schulelternbeirat

Liebe Eltern bzw. Sorgeberechtigte,

wir als Schulelternbeirat sind ein Bindungsglied zwischen Schule und Eltern, sowie deren Kindern. In erster Linie ist es daher unsere Aufgabe die Interessen der Eltern zu vertreten. Eine weitere Aufgabe ist es die Schule zu beraten, zu unterstützen, Anregungen zu geben und Vorschläge zu unterbreiten. Die Schulleitung wiederum informiert uns über alle Angelegenheiten, die für das Schulleben von wesentlicher Bedeutung sind und hört uns, bei für die Schule wesentlichen Maßnahmen, an. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schule, Schulelternbeirat, Förderverein, Klassenelternsprechern und den Eltern ist uns daher sehr wichtig. In diesem Sinne möchte wir Sie, liebe Eltern, gerne dazu ermutigen sich bei Fragen und Problemen, aber auch mit Vorschlägen und Anregungen gerne an uns zu wenden. Hierzu steht Ihnen die E-Mail- Adresse seb@gsmehlingen.de zur Verfügung. Gerne können Sie aber auch jede bzw. jeden einzelnen von uns persönlich ansprechen.

Der Schulelternbeirat

Herbstschule

Der Schulträger – die VG Enkenbach-Alsenborn – hat die Möglichkeit, in den Herbstferien die „Herbstschule“ anzubieten. Kinder unserer Schule können in einer der beiden Ferienwochen täglich drei Stunden Unterricht in Deutsch und Mathematik erhalten. Die Organisation ist ähnlich wie in der Sommerschule. Ob das in den Ferien wirklich wieder angeboten wird, ist von der Anzahl der Teilnehmer abhängig. Aus diesem Grunde benötigen wir vorab eine Information der Eltern und Sorgeberechtigten, wenn sie Interesse an der Herbstschule für ihr Kind haben.