Fernunterricht verlängert

Der Fernunterricht wird in Rheinland-Pfalz um eine Woche verlängert bis zum 29.01.. Danach sind zwei Wochen Wechselunterricht geplant (01. – 12.02.). Die Präsenzpflicht besteht in dieser Zeit nicht, Notbetreuung wird möglich gemacht, wenn notwendig. Detailliertere Infos zur Zeugnisausgabe für Klasse 3 + 4 und dem Wechselunterricht erhalten die Eltern und Sorgeberechtigten unserer Schüler/innen noch.

Wir wünsche allen Familien, dass Sie gesund durch dieses Zeit kommen!

Zu den Regelungen des Shutdowns ab dem 16. Dezember 2020

Wie Sie sicherlich gestern in den Medien gehört / gelesen haben, steht uns ab Mittwoch ein härterer Lockdown bevor. Auf der Seite des Ministeriums sind folgende Aussagen zu finden:

“In den Schulen wird die Präsenzpflicht vom 16. bis 18. Dezember 2020 aufgehoben. Dies bedeutet: Alle Schülerinnen und Schüler können zuhause bleiben. Fernunterricht muss in diesen drei Tagen nicht stattfinden. Für die Zeit nach den Ferien gilt: In den Wochen vom 4. bis zum 15. Januar 2021 findet in allen Schularten ausschließlich Fernunterricht statt. Die Schulen bieten Notbetreuung für Schüler und Schülerinnen bis zur Klassenstufe 7 an; für Schüler oder Schülerinnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf und für Schüler, deren häusliche Lernsituation nicht ausreichend förderlich ist. Wir werden mit den Trägern der Schülerbeförderung Gespräche führen, damit die Schülerbeförderung zur Wahrnehmung der Notbetreuung aufrechterhalten bleibt.” (https://bm.rlp.de/de/service/pressemitteilungen/detail/news/News/detail/zu-den-regelungen-des-shutdowns-ab-dem-16-dezember-2020/)

Genauere Bedingungen zu der Notbetreuung sind noch nicht bekannt. Wir informieren die Elternschaft, sobald wir mehr wissen.

Wir benötigen von allen Sorgeberechtigen, die Kinder bei uns haben, so zeitig wie möglich zwei Infos:

1) Wird das Kind ab Mittwoch (16.12.20) zu Hause sein?

2) Wird das Kind in der Zeit vom 4. – 15. Januar am Fernunterricht zu Hause teilnehmen oder ist eine Notbetreuung notwendig.

Vielen Dank!

Herbstschule

Der Schulträger – die VG Enkenbach-Alsenborn – hat die Möglichkeit, in den Herbstferien die “Herbstschule” anzubieten. Kinder unserer Schule können in einer der beiden Ferienwochen täglich drei Stunden Unterricht in Deutsch und Mathematik erhalten. Die Organisation ist ähnlich wie in der Sommerschule. Ob das in den Ferien wirklich wieder angeboten wird, ist von der Anzahl der Teilnehmer abhängig. Aus diesem Grunde benötigen wir vorab eine Information der Eltern und Sorgeberechtigten, wenn sie Interesse an der Herbstschule für ihr Kind haben.

Anmeldung der Schulneulinge zum Schuljahr 2021/22

Die Anmeldung der schulpflichtigen Kinder der Grundschule Mehlingen erfolgt am Dienstag, dem 08. September 2020 im Altbau der Grundschule in Mehlingen, Hauptstraße 11, in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr. Die anzumeldenden Kinder sind durch einen Sorgeberechtigten vorzustellen. Die Einschreibung erfolgt im Altbau im 1. Obergeschoß.

Stichtag ist der 31. August, d.h. alle Kinder, die vor dem 1. September des folgenden Jahres ihren 6. Geburtstag haben, sind anzumelden.

Bringen Sie bitte die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch mit. Ebenfalls mitzubringen ist die unterschriebene Bescheinigung der Kindertagesstätte. Nach der Einschreibung wird der Termin für die schulärztliche Untersuchung festgelegt. Zurückgestellte Kinder müssen erneut angemeldet werden.

Die Anmeldung noch nicht schulpflichtiger Kinder („Kannkinder“) erfolgt in der zweiten Februarhälfte 2021, kann jedoch auch zum obigen Termin vorgenommen werden.

Am Montag starteten wir im Regelbetrieb!

Ein regulärer Schulbetreib bedeutet:

  • Alle Klassen werden wieder vollständig gemeinsam unterrichtet.
  • Das Abstandsgebot entfällt innerhalb der festen Lerngruppe.
  • Mund-Nasen-Schutz wird auf dem kompletten Schulgelände getragen, außer in den Klassen.
  • Weitere Hygienemaßnahmen werden weiterhin eingehalten.
  • Bei gemischten Gruppen (z.B. im Ganztag, Betreuung oder beim Essen) dürfen die Masken am Platz abgelegt werden. Die Klassen werden dann jedoch mit Abstand voneinander getrennt.
  • Ganztagsschule und Betreuung finden regulär statt, allerdings erhalten nur die Ganztagsschüler/innen ein warmes Mittagessen. Für die Betreuungskinder wird ein Lunchpaket angeboten.
  • Bei gesundheitlich belasteten Kindern ist ein ärztliches Attest notwendig, um vom Unterricht fernzubleiben. Dann ist der Fernunterricht verpflichtend.

Wir müssen uns an den aktuellen Corona-Hygieneplan für Schulen vom 30.06.20 halten. Hier steht u.a.:

  • Bei Krankheitssymptomen (z.B. Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen, trockener Husten, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall, Verlust von Geschmacks-/ Geruchssinn, Atemprobleme) darf die Einrichtung nicht betreten werden
  • Bei Auftreten von Symptomen während der Unterrichtszeit sind die betreffenden Schülerinnen und Schüler zu isolieren und die Eltern zu informieren
  • Verzicht auf Körperkontakt wie Umarmungen und Händeschütteln
  • Gründliche Händehygiene (Händewaschen oder Händedesinfektion)
  • Husten- und Niesetikette einhalten
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Fluren, Gängen und Treppenhäusern sowie in der Mensa (dies gilt nicht am Platz)
  • In regelmäßigen Abständen erfolgen Stoßlüftungen in den Klassenräumen.
  • Wir müssen genau dokumentieren, wer das Schulgelände wann betritt, samt Kontaktdaten. Wir bitten die Eltern darum, ein Betreten des Schulgeländes soweit wie möglich zu vermeiden. Ist dies doch unbedingt notwendig, dann mit Voranmeldung und Tragen des Mund-Nasen-Schutzes.

Ausgabe der neuen Schulbücher

Die Ausgabe der neuen Bücher für das Schuljahr 2020/21 fand für jene Eltern, die an der Schulbuchausleihe teilnehmen, für die Grundschule Mehlingen am Dienstag, den 11.08.2020 von 10.00 – 14.00 Uhr in der Schulsporthalle (blaue Halle) statt.

Den Freischaltcode erhielten die Kinder, die im Präsenzunterricht waren, direkt oder die Familie erhielt ihn per Post.

weitere Schritte in der Schulöffnung

Das Land hat sich für weitere Schritte in der Schulöffnung entschieden. Nach aktuellem Stand ist es geplant, dass unsere Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse ab dem 25. Mai zur Schule kommen.

Für die Klassenstufe 1 und 2 ist der 8. Juni als Wiedereinstieg geplant. Wir wissen jedoch alle, dass sich diese Pläne an die jeweilige Situation anpassen müssen. Wenn die weiteren Klassen zur Schule kommen, werden auch diese in kleine Gruppen geteilt und es findet ein Wechsel zwischen Präsenzunterricht und “Home-Schooling” mit Arbeiten für zu Hause statt. An welchen Tagen welche Kinder zum Unterricht kommen können, ist noch in Planung. Die entsprechenden Eltern erhalten von uns gezieltere Informationen, sobald diese vorliegen.

Die Einhaltung der Hygienevorschriften wird fortlaufend unseren Alltag – zum Schutze aller – prägen. Bis wir einen normalen Schulalltag haben, wie wir ihn gewohnt sind, wird es noch einige Wochen dauern.

Weiterhin besteht für Eltern die Möglichkeit, das Angebot der Notbetreuung zu nutzen. Dazu benötigen wir vorab eine Info an info@gsmehlingen.de.

Schrittweise Schulöffnung

Es ist wieder soweit! Ab dem 04.05. beginnt bei uns die Schule – vorerst nur für alle Kinder der 4. Klasse. Die Klassen wurden geteilt, sodass immer nur die Hälfte eine Woche lang in der Schule Präsenzunterricht hat, während die zweite Hälfte weiterhin zu Hause mit Arbeitsplänen versorgt ist. So wechseln sich die Gruppen jede Woche ab. Nur durch die kleinen Gruppen ist es möglich, dass wir die Vorgaben des “Hygieneplan-Corona” umsetzen können. Der hier stattfindende Unterricht hat nun andere Schwerpunkte, als der Regelunterricht, wie wir ihn gewohnt sind. Sollten die Schüler/Innen in den Wochen ohne Präsenzunterricht eine Betreuung benötigen, steht die Notbetreuung zur Verfügung. Die Notbetreuung kann keinen Ersatzunterricht bieten. Bei Bedarf melden sich Eltern bitte unter info@gsmehlingen.de.

Weitere Informationen dazu, wann die anderen Klassenstufen die Schule besuchen können, liegen uns noch nicht vor.

Für alle Eltern, auch aus den anderen Klassenstufen, die eine Betreuung Ihres Kindes aus beruflichen Gründen benötigen, steht die Notbetreuung zur Verfügung. Melden Sie sich bei Bedarf bitte per Mail bei uns.


Die Josef-Guggenmos-Grundschule und die Grundschule Mehlingen sind Medienkompetenzschulen!

Zehn Jahre nach dem Start des Landesprogramms „Medienkompetenz macht Schule“ wurden endlich(!) die ersten 125 Grundschulen in das Digitalisierungsprojekt aufgenommen.

Unsere Schulen haben mit Ihren Bewerbungen das Pädagogische Landesinstitut überzeugt und wurden schon im 1. Durchgang in das Programm aufgenommen. Die Schulen werden mit jeweils 7.500 € gefördert, um Beschaffungen im digitalen Bereich zu tätigen. Beide Schulen haben sich für die Beschaffung von iPads entschieden, um das Ziel des auf zwei Jahre ausgerichteten Projekts zu unterstützen: Den Unterricht verbessern und das digitale Lehren und Lernen als Teil des schulischen Alltags zu integrieren.

Wichtig ist beiden Schulen dabei eine ausreichende Breitbandanbindung der Schulen, was in Kooperation mit dem Schulträger und VEGA-net verwirklicht werden soll. Auch der Einsatz des Medienkomp@sses in den Klassen kann durch die neuen iPads intensiviert werden. Hierbei werden wir unsere jeweiligen Medienkonzepte weiterentwickeln.

Das Projekt erstreckt sich über zwei Jahre und umfasst mehrere landesweite und regionale Arbeitstagungen der Medienkompetenzschulen zum gegenseitige Erfahrungsaustausch sowie die Erstellung von Praxisberichten mit Unterrichtsbeispielen zum Medienkomp@ss. Dieser ist ab dem Schuljahr 2018/19 für alle rheinlandpfälzischen Grundschüler verpflichtend.