Nikolausüberraschung von unserem Förderverein

Heute Morgen gab es leuchtende Augen und strahlende Gesichter. Der Nikolaus hatte für jede Klasse ein Päckchen gepackt – tatkräftig unterstützt von unserem Förderverein. Neben einem Geldbetrag für die Klassenkasse, durfte sich jedes Kind über ein liebevoll gebacktes Tütchen mit leckerer Schokolade und einem kleinen Spielzeug freuen. Auch das Personal unserer Schule wurde mit einer süßen Leckerei beschenkt.
Wir als Schulgemeinschaft bedanken uns herzlich beim Förderverein für die tolle Überraschung, die Mühe und die Zusammenarbeit.

Kinderrechtebäume in der VG Enkenbach-Alsenborn

Die UN-Kinderrechte feierten bereits im letzten Jahr ihren 30.Geburtstag. Nach einem Kinderrechtekalender  zum runden Geburtstag überlegten sich die Schulsozialarbeiter des Kreises Kaiserslautern für dieses Jahr erneut auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Mit Unterstützung des Projektes  „Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz“ und der Kreisverwaltung Kaiserslautern konnte es ermöglicht werden jeder teilnehmenden Schule einen Apfelbaum zu übergeben.

 Anfang Oktober pflanzten die Josef- Guggenmos- Grundschule in Enkenbach, die Grundschule Mehlingen, die Münchhofschule in Hochspeyer, die Hans-Zulliger-Schule in Enkenbach und die Integrierte Gesamtschule Enkenbach-Alsenborn in feierlichem Rahmen die Bäume mit Hilfe ausgewählte Patenkinder. Teil der Feierlichkeiten war das Schmücken der Bäume sowie deren Umgebung mit Selbstgestaltetem zum Thema Kinderrechte.

Für Interessierte sind die Bäume mit einem Schild gekennzeichnet. Wir sind der festen Überzeugung die Kinderrechtebäume gedeihen unter der Fürsorge der Schülerinnen und Schüler und tragen schon bald Früchte.

Wir haben gewonnen! Werkstatt Modelleisenbahn für die Grundschule Mehlingen

Die Grundschule Mehlingen durfte sich in den letzten Wochen über viele große und kleine Pakete freuen. Wir haben beim Wettbewerb „Werkstatt Modelleisenbahn“ mit unserem pädagogischen Konzept die Fachjury überzeugt und eine sehr umfangreiche Ausstattung an Schienen, Waggons, Häusern, Autos, Menschen Streumaterial usw. im Wert von über 1000 Euro gewonnen. Damit haben wir alles, was für die weitere Gestaltung unserer Modellbahnanlage nötig ist. Unter Leitung von Herrn Stemler bauten einige unsere Ganztagskinder in den letzten Jahren bereits eine große Modellbahnlandschaft auf. Diese kann nun erweitert und für weitere Ganztagsgruppen spielerisch und kreativ erschlossen werden.

Die Werkstatt haben wir gewonnen bei der Initiative „Spielen macht Schule“.  Die Initiative wird von den Kultusministerien der Länder unterstützt und möchte das Spielen im Unterricht fördern und den Schülern das Lernen erleichtern. Wir als Schule freuen uns, unseren Schülerinnen und Schülern diese Möglichkeit des Lernens, Bauens und Gestaltens bieten zu können.

Anders, aber trotzdem feierlich – die Einschulungen 2020

Am Dienstag, den 18.08.2020 war der aufregende Tag endlich da – die Einschulung! Unsere neuen Schulanfänger/innen konnten den Tag sicher kaum erwarten, war er doch mit unterschiedlichsten Emotionen gefüllt: Vorfreude – Unbehagen – Erwartungen – Stolz – …?

Um in der aktuellen Situation die Hygieneauflagen zu achten, wurden die drei neuen Klassen nacheinander eingeschult. Jede Klasse wurde auf unserem Schulhof in Empfang genommen, sodass auf jede/n neue/n Erstklässler/in ein Platz wartete. Die beiden jeweiligen Begleitpersonen konnten sich mit Abstand drum herum versammeln. Zwei Klassen umrahmten die Einschulung mit einem feierlichen, musikalischen Beitrag. Das Lied „Der große Tag“ wurde mit entsprechenden Abständen der Gruppe dargeboten. Weitere Darbietungen waren zwei Stücke, die auf der Flöte gespielt wurden, hier im Sitzen.

Nach dem kirchlichen, ökumenischen Segen unserer Pfarrerin durften die neuen Schüler/innen durch einen langen Spalier mit ihren beiden Elternteilen bzw. Begleitpersonen den Weg in ihren Klassensaal antreten, bepackt mit Ranzen und Schultüte und ihrer neuen Klassenlehrerin folgend. Die Eltern hatten dann auch nicht allzu lange zu warten, bis der erste Schultag ihres Kindes bereits beendet war, denn der erste Unterricht dauerte nicht lange, bis auch die nächste Klasse zur Einschulung auf dem Schulhof erwartet wurde.

Schon am Mittwoch, den 19. August, starteten die Schülerinnen und Schüler in ihren neuen Unterrichtsalltag. Einige durften sodann bereits die Ganztagsschule mit Mittagessen oder die Betreuung erleben.

Alle Klassen und Mitwirkenden freuen sich, dass wir die Neuen als festen Bestandteil unserer Schulgemeinschaft aufnehmen durften!

Der Schulelternbeirat

Liebe Eltern bzw. Sorgeberechtigte,

wir als Schulelternbeirat sind ein Bindungsglied zwischen Schule und Eltern, sowie deren Kindern. In erster Linie ist es daher unsere Aufgabe die Interessen der Eltern zu vertreten. Eine weitere Aufgabe ist es die Schule zu beraten, zu unterstützen, Anregungen zu geben und Vorschläge zu unterbreiten. Die Schulleitung wiederum informiert uns über alle Angelegenheiten, die für das Schulleben von wesentlicher Bedeutung sind und hört uns, bei für die Schule wesentlichen Maßnahmen, an. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schule, Schulelternbeirat, Förderverein, Klassenelternsprechern und den Eltern ist uns daher sehr wichtig. In diesem Sinne möchte wir Sie, liebe Eltern, gerne dazu ermutigen sich bei Fragen und Problemen, aber auch mit Vorschlägen und Anregungen gerne an uns zu wenden. Hierzu steht Ihnen die E-Mail- Adresse seb@gsmehlingen.de zur Verfügung. Gerne können Sie aber auch jede bzw. jeden einzelnen von uns persönlich ansprechen.

Der Schulelternbeirat

Zur Abholsituation vor unserem Schultor….

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,
es ist toll, dass Sie zur Abholung Ihrer Kinder nicht das Schulgelände betreten. Vielen Dank dafür!
Bedingt dadurch warten natürlich eine Menge Eltern vor dem Schultor auf Ihr Kind. Ich bitte all jene, genug Platz für die Kinder zu lassen, die die Schule verlassen. Die Jungen und Mädchen müssen sich immer wieder ihren Weg zwischen wartenden Eltern vor dem Tor und auf dem Gehweg suchen. Wenn viele Eltern geballt vor der Schule warten und den Abstand nicht einhalten können, ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes wichtig, auch für unsere Schüler/innen, die vorbei gehen müssen.
Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung!

Dank unserer beiden FSJlerinnen: Spaß trotz Corona

Seit einigen Wochen besucht die Mehrheit der Kinder wieder regelmäßig die Schule. Unter strengen Hygienemaßnahmen versuchen wir täglich das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, dabei bleiben Spiel und Spaß oft auf der Strecke liegen. Durch das Verbot von Kontaktspielen und des Benutzens der meisten Spielmaterialien, sind die Möglichkeiten oftmals sehr begrenzt. Aufgrund dessen haben wir nach neuen Spielen und Beschäftigungen gesucht, welche mit den Hygienemaßnahmen zu vereinbaren sind und den Mindestabstand berücksichtigen.

Vor allem bei den Mädchen kam die Idee einer täglichen Tanzpause besonders gut an. Was anfangs in einer kleinen Gruppe startete, motiviert mittlerweile den Großteil der Kinder zum Mitmachen. Auch einige Jungs schwingen nun das Tanzbein. Während zu Beginn die Klassiker wie „Cotton Eye Joe“ und „Freestyle“ das Rennen machten, begeistern seit einigen Tagen eigene Choreografien zu aktuellen Hits besonders. Es macht uns großen Spaß die Fortschritte der Kinder und deren Kreativität zu beobachten und zu fördern.

Meinung der Kinder

Heute Morgen war diese Nachricht auf der Schulmauer zu finden, über die wir uns sehr freuen. Der Wunsch der Kinder nach Normalität bringen einige hier klar zum Ausdruck! Viel Mühe und Arbeit steckt in diesen wunderschönen Werken! Auch wir können es kaum erwarten, all unsere Schüler/innen wieder sehen zu dürfen und alle Lehrer/innen und Betreuungskräfte vermissen ihre Klassen und Gruppen sehr!

Info des Jugendamtes Kaiserslautern

“Schulsozialarbeit und Beratung beim Jugendamt in der jetzigen Krisenzeit”

“Obwohl die Schulen geschlossen sind, erreichen Sie weiterhin unsere Schulsozialarbeiter_innen. Sie stehen den Kindern und Jugendlichen als auch den Eltern und Lehrpersonen, nach wie vor telefonisch oder per Mail für Fragen und Beratungen zur Verfügung, um weiterhin in Kontakt zu bleiben.

In der derzeitige, für alle neue Situation können Unsicherheiten und auch Ängste auftreten, die Veränderungen im Alltag können Sorgen machen. Gerade hier kann es helfen, mit einer Person zu sprechen, die die Gefühle ernst nimmt und gleichzeitig Sicherheit und Ruhe ausstrahlt, weiterführende Informationen hat, mit anderen Stellen vernetzt ist und genau weiß, was getan werden und wohin man sich noch wenden kann. Da die Schulsozialarbeit auch in systemrelevanten Bereichen der Kreisverwaltung eingesetzt sein kann, ist zusätzlich die Kreisjugendpflege für Fragen und Beratung ansprechbar.

Die Mitarbeiter_innen des Jugendamtes sind weiterhin erreichbar für alle Fragen in Krisensituationen und rund um den Kindesschutz. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt aufzunehmen.

Erreichbarkeiten und Kontaktinfos

Enkenbach/Mehlingen

Kreisjugendpflege

Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamt

Überstehen Sie die Krise gut.”